Taizé-Gebet

Frère Roger, der Gründer der Communauté von Taizé, hat gesagt:

„Nichts führt in innigere Gemeinschaft mit dem lebendigen Gott, als ein ruhiges gemeinsames Gebet, das seine höchste Entfaltung in anhaltenden Gesängen findet, die danach, wenn man wieder allein ist, in der Stille des Herzens weiterklingen.“

 

Mit Gesängen beten ist eine wesentliche Form der Suche nach Gott. Kurze, stets wiederholte Gesänge schaffen eine Atmosphäre, in der man gesammelt beten kann. Der oftmals wiederholte, aus wenigen Wörtern bestehende und schnell erfasste Grundgedanke prägt sich allmählich tief ein. Meditatives Singen macht bereit, auf Gott zu hören. Im gemeinsamen Gebet können alle in diese Gesänge einstimmen und zusammen ohne engeren zeitlichen Rahmen der Erwartung Gottes Raum geben.

Wo es Vertrauen auf Gott zu wecken gilt, sind Stimmen von Menschen, die sich im Gesang vereinen, unersetzlich. Ihre Schönheit lässt – wie die Christen in der Ostkirche sagen – etwas von der „Freude des Himmels auf der Erde" spüren. Inneres Leben kann sich entfalten. Herzliche Einladung an Alle, Sie brauchen keine Vorkenntnisse, geübte Vorsängerinnen „nehmen Sie mit“.

In diesem Sinne herzliche Einladung an alle zum Taizé-Gebet.

Wir möchten uns monatlich treffen, um mit Taizé-Gesängen zur Ruhe zu kommen und miteinander zu beten.

Die nächsten Termine sind:

  • Montag, 8. Juli 2019 , 19:00 Uhr in der ev. Stadtkirche
  • Montag, 23. September 2019, 20:00 Uhr in der Martinskirche

 

<< zurück