Lebensgefahr für Schwester Mary John Mananzan OSB

missio bittet Außenminister Heiko Maas um Unterstützung und braucht Unterschriften

Bild: missio / Hartmut Schwarzbach In: Pfarrbriefservice.de

Das katholische Hilfswerk missio bittet um Unterstützung einer Unterschriftenaktion für Schwester Mary John Mananzan OSB. Sie befindet sich in höchster Lebensgefahr. Am 17. Juni 2020 hat eine Beamtin der philippinischen Regierung die missio-Partnerin Schwester Mary John auf Facebook als Terroristin bezeichnet. Das ist ein Signal an paramilitärische Gruppen, dass sie die Ordensfrau und Menschenrechtlerin töten können, ohne Strafverfolgung befürchten zu müssen.
Missio wendet sich mit einem Hilferuf an Bundesaußenminister Heiko Maas und bittet ihn um seinen Einsatz für den Schutz des Lebens von Schwester Mary John. Wer diese Solidaritätsaktion mit seiner Unterschrift unterstützen will, unterschreibt bei www.missio-hilft.de (https://www.missio-hilft.de/mitmachen/hilfe-fuer-verfolgte-christen/aktionen/fuer-den-schutz-von-schwester-mary-john-manazan-osb-auf-den-philippinen/).

Bereits vier Priester getötet
Wie das Hilfswerk mitteilt, ist Schwester Mary John Mananzan OSB seit etwa 25 Jahren Projektpartnerin von missio auf den Philippinen. Sie ist dort eine prominente Ordensfrau, die sich öffentlich für die Rechte und Menschenwürde der Armen und sozial Ausgegrenzten einsetzt. Sie mischt sich in politische Debatten ein und kritisiert dabei auch die aktuelle Regierung Rodrigo Duterte.
Eine regierungsoffizielle Einstufung als Terroristin wie im Fall von Schwester Mary John ist als sogenanntes „Red Tagging” bekannt. Dies ist eine gängige Praxis, um Regierungskritikerinnen und -kritiker zum Schweigen zu bringen. Diese Vorgehensweise ist Teil der Strategie der außergerichtlichen Tötungen durch die philippinische Regierung, die eine eminente Menschenrechtsverletzung ist. In den vergangenen Monaten sind auf diese Weise schon vier katholische Priester getötet worden, so missio. Mit dieser Praxis muss Schluss sein, fordert das Hilfswerk.

Text: missio / Pfarrbriefservice.de
In: Pfarrbriefservice.de