Verschwörungserzählungen sind gefährlich – wie man sie entkräften kann!

In Krisen wie der Corona-Pandemie haben Verschwörungserzählungen Hochkonjunktur, schreibt die gemeinnützige Amadeu Antonio Stiftung in einer Pressemitteilung. Derzeit erreichen sie ein Millionenpublikum: in Sozialen Netzwerken und Chatgruppen, über immer mehr prominente Personen, die diese Erzählungen verbreiten, bis hin zu Demonstrationen wie den „Hygienedemos“, die kontinuierlich an Zulauf gewinnen.

Verschwörungserzählungen führen zu Angriffen

Mit den Erzählungen wird vermeintlich Kritik geübt, doch in Wirklichkeit werden komplexe Zusammenhänge auf das Wirken einzelner Personen oder Gruppen reduziert, beobachtet die Stiftung. Solche teils harmlos wirkenden Verschwörungsmythen ebnen den Weg in antisemitische und rassistische Weltbilder, die zu konkreten Angriffen auf konkrete Gruppen führen: Jüdinnen und Juden, asiatisch aussehende Personen, Asylsuchende, Menschen mit Einwanderungsgeschichte und Wissenschaftler sind davon betroffen.

www.corona-entschwoerung.de

Auf der Website www.corona-entschwoerung.de der Amadeu Antonio Stiftung sind die wichtigsten Informationen rund um Verschwörungsideologien, den Umgang mit ihren Anhängerinnen und Anhängern und zentrale Argumente zum Entkräften der gängigsten Corona-Verschwörungsmythen aufgeführt. So finden sich dort Tipps, wie man mit Verschwörungserzählungen im Freundes- oder Familienkreis oder auf Social-Media-Kanälen umgehen kann.

Handreichung „Wissen, was wirklich gespielt wird …“

Außerdem gibt es die 36-seitige Handreichung „Wissen, was wirklich gespielt wird …“ zum Bestellen oder Herunterladen. Sie will Verschwörungserzählungen um die COVID-19-Krise widerlegen und ihre Verbreitung eindämmen. Sieben aktuell populäre Verschwörungserzählungen werden dabei einem Fakten-Check unterzogen: www.amadeu-antonio-stiftung.de/publikationen/wissen-was-wirklich-gespielt-wird-2/

Über die Amadeu Antonio Stiftung

Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Die gemeinnützige Stiftung steht unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D. Weitere Informationen unter www.amadeu-antonio-stiftung.de